Aktuelles aus dem Zentrum (März 2016)

Die Mitgliederversammlung

Alle Jahre wieder und meistens im März findet die Mitgliederversammlung statt, bei der, neben einem Rückblick auf die Ereignisse und Finanzen des vorherigen Jahres, auch ein Blick in die Zukunft gewagt wird. Zudem werden alle zwei Jahre der Vorstand und der/die Kassenprüfer/in neu gewählt.

Tätigkeitsbericht

Am 5. März hat sich daher eine Gruppe von Mitgliedern im Zentrum eingefunden. Wir konnten die Ereignisse von 2015 noch einmal Revue passieren lassen. Dazu zählen die vielen Veranstaltungen, aber auch eine Reihe von anderen Aktivitäten, die in die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit, Drikung Kagyü Verlag (DKV), Mandala-Shop, ehrenamtliche Mitarbeit usw. fallen. Wer Interesse an einer Zusammenfassung all dieser Punkte hat, kann den Tätigkeitsbericht 2015 im Zentrum erhalten.

Finanzen

Wie im letzten Rundbrief angekündigt, haben wir mit einem Defizit in der Höhe von ca. 8000 € zum Jahresende gerechnet. Unser Aufruf die Bilanz durch Spenden zu verbessern, hat 1200 € erbracht. Den Spendern danken wir dafür ganz herzlich!

Die endgültige Bilanz für das Jahr 2015 hat sich nach Inventur, Abschreibungen usw. dann doch auf ein Minus von 8656 € belaufen. Neben den Kosten für das Gehalt und die Einrichtung (Computer, Software usw.) der neuen Arbeitsstelle, trugen maßgeblich geringere Einnahmen durch das ausgelaufene Praxis- und Studienprogramm sowie weniger gut besuchte Kurse und Seminare zum Defizit bei. Etwas geringere Einnahmen im Shop und Abschreibungen im DKV hatten ebenfalls ihre Auswirkungen. Ausgleichend wirkten die etwas höheren regelmäßigen Beiträge und Einzelspenden.

In 2016 wird die Unterstützung des Jobcenters für die neue Stelle nur noch bis April laufen, so dass wir anschließend das komplette Gehalt zzgl. des Arbeitgeberanteils aufbringen müssen. Im April 2017 wird die Stelle von Tändsin T. Karuna (Ani Elke) frei. Dann können die Belastungen wieder ausgeglichen werden. Für 2016 rechnen wir allerdings mit einer Mehrbelastung von ca. 15.000 €. In dem Flyer „Wir profitieren alle“ rufen zwei Team-Mitglieder des Zentrums daher dazu auf, dem Zentrum mit weiteren regelmäßigen Beiträgen oder Einzelspenden in dieser Übergangszeit unter die Arme zu greifen.

Bitte versucht, durch einen eigenen Anteil dazu beizutragen!

Vorstandswahlen

Der Vorstand wurde unter Vorbehalt einer positiven Kassenprüfung entlastet und anschließend durch Neuwahl in seinem Amt bestätigt. Damit ist Adi Rüttgers weiterhin erster Vorsitzender, Elke Tobias zweite Vorsitzende und Christian Licht Kassenwart.

Was bisher geschah … und was noch kommen wird

Seit dem letzten Rundbrief sind ein paar Renovierungsarbeiten am und im Zentrumshaus durchgeführt worden. Kurz vor Weihnachten konnten die Arbeiten am Dach abgeschlossen werden. Nun ist alles gedämmt und dicht. Der Gartenraum und der Essraum sind frisch gestrichen. Die Gartenmauer und die Gästezimmer folgen bald.

Khenpo TamphelKhenpo Tamphel hat inspirierende Unterweisungen zu den ersten vier Vollkommenheiten gegeben. In zwei weiteren Wochenendseminaren wird er die beiden letzten Vollkommenheiten in Verbindung mit entsprechenden Meditationen lehren. Voraussichtlich kommt er im November wieder.

Es gibt neue TeilnehmerInnen in dem langfristig angelegten Programm der vorbereitenden Übungen, worüber wir uns sehr freuen. Hierzu werden auch in diesem Jahr weitere Seminare und Praxistage angeboten. Für den Herbst haben wir vor, durch veränderte Angebote und entsprechende Infomaterialien, Interessierte auf uns aufmerksam zu machen und die Besucher- und Teilnehmerzahlen zu erhöhen. Für 2017 ist ein neues Studien- und Meditationsprogramm angedacht.

Wir arbeiten innerhalb des DKV an zwei Büchern von Khenchen Könchog Gyaltsen Rinpoche, die in diesem Jahr erscheinen sollen. Es handelt sich um Übersetzungen der Titel „A complete guide to the buddhist path“ und „Opening the treasure of the profound“. Zudem sind wir mit der Zusammenstellung und Herstellung der Gebets- und Meditationstexte für die Affenjahr-Belehrungen im September in der Lüneburger Heide beschäftigt, die in deutscher und englischer Version benötigt werden.

Wir sind in die Organisation und Durchführung des dritten Drikung-Sommercamps in Medelon eingebunden, das sich vom 8.-10. Juli noch einmal mit dem Thema ‚Sterben‘ beschäftigen wird.

Am 13. April findet eine Veranstaltung „Wie beten die anderen?“ statt, die vom Arbeitskreis östliche Religionen des Bistums Aachen mitorganisiert wird, in dem wir Mitglied sind. Dabei können TeilnehmerInnen Hintergründe und Formen des Gebets aus dem Christentum, Islam, Judentum und Buddhismus kennenlernen. Interessierte können sich bei uns melden.

Christian Licht