Juwelen des Himalaya

Tibetisch-buddhistische Tänze, Gesänge und Rituale der Mönche des Klosters Tserkarmo

Erstmals in der langen Geschichte des Klosters Tserkarmo bereisen acht Mönche und zwei Laiendarsteller aus ‚Klein Tibet‘, im Norden Indiens, für drei Monate elf europäische Länder, darunter auch 21 Städte in Deutschland. Mit dieser Tournee möchten sie den Menschen in Europa nicht nur einen Einblick in die reichhaltige und faszinierende Kultur Ladakhs gewähren, sondern auch dem interreligiösen Dialog, geprägt von gegenseitiger Wertschätzung, Raum geben.

Bei ihren Auftritten führen die Mönche sowohl Gebete und Meditationen als auch verschiedene Maskentänze durch. Bereits in Tibet entwickelte sich eine lange Tradition dieser rituellen Tänze, die weit mehr als bloße Unterhaltung sind. Die Tänzer folgen in ihren Bewegungen den Vorgaben der alten Texte und der begleitenden Musik, rezitieren Mantras und konzentrieren ihren Geist frei von Ablenkung auf die Erscheinung der Gottheit. So werden durch diese religiösen Tänze nicht nur alle Hindernisse auf dem buddhistischen Pfad überwunden, sondern es wird auch ein großes heilsames Potenzial erzeugt, das positive Auswirkungen auf die ganze Erde und den Weltfrieden hat.

Klösterliche Tradition und dörfliches Leben sind in Ladakh untrennbar miteinander verbunden. Dies wird durch die Darbietungen der beiden Laien deutlich, die zum Beispiel das Epos des großen Königs Gesar von Ling, das in vielen Teilen Tibets und auch in Ladakh als die Gesar-Sage weit verbreitet ist, aufführen.

Aufführungen

In Aachen und Mönchengladbach veranstaltet unser Zentrum in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis östliche Religionen des Bistums Aachen jeweils eine Aufführung in der Citykirche vor Ort:
So. 3.10. um 15.00 Uhr
    Citykirche St. Nikolaus, Großkölnstr., Aachen
    Eintritt: frei, um Spenden wird gebeten
Di. 5.10. um 19.30 Uhr (Termin im Tournee-Faltblatt ist falsch)
    Citykirche Alter Markt, Abteistr. 38, Mönchengladbach
    Eintritt: 14 € / 10 € (Karten an der Abendkasse)

Gebete im Zentrum

Mönche bei den GebetenIn buddhistischen Klöstern ist es eine wichtige Praxis, Gebete und Zeremonien für Personen auszuführen, die körperliche oder geistige Probleme haben. Zudem gibt es spezielle Zeremonien für Verstorbene. Es werden diesbezüglich auch immer wieder Anfragen an unser Zentrum gerichtet, denen wir bei dieser Gelegenheit Raum geben können.
Es kann uns jeder seine Anliegen mitteilen oder auch persönlich zu den Gebeten kommen. In Verbindung mit dem Ausführen der Gebete ist es üblich eine Spende zu geben, die neben der Deckung der mit den Gebeten verbundenen Kosten den Projekten des Klosters zu Gute kommt.
Die Gebete werden am Samstag, 2.10. ab 15 Uhr durchgeführt.
Am Dienstagmorgen (5.10.) um 10 Uhr werden die Mönche Sadhanas und Gebete für eine gute Entwicklung des Zentrums rezitieren. Auch zu diesem Anlass kann jede/r gerne dazukommen. Wir sammeln im Vorfeld schon Spenden, die wir dann von den Zentrumsmitgliedern und -freunden den Mönchen überreichen möchten. Die Spenden können im Zentrum abgegeben oder in einem Umschlag mit dem Verwendungszweck "Gebete Zentrum" in die Spendenbox im Zentrum eingeworfen werden.