Milarepa und seine 100.000 Gesänge

MilarepaÜber das Leben von Jetsün Milarepa (1052 – 1135) und seine Verwirklichungen gibt es eine Vielzahl von Erzählungen, die sich in Tibet großer Beliebtheit erfreuen und bis in die heutige Zeit überliefert worden sind. Auch seine spirituellen Lieder sind in viele Sprachen übersetzt worden.

Ausführlicher Artikel zu Milarepa

Indem wir uns von den großen Meistern inspirieren lassen und über sie meditieren, können wir ihren Segen erhalten. Das bedeutet, dass wir den Wunsch hervorbringen, ihre Verwirklichung in unserem eigenen Geist zu entwickeln, um zum Nutzen der Wesen zu wirken. Auch wenn viele jetzt nicht die Voraussetzungen und äußeren Bedingungen besitzen, intensive Studien und Praxis auszuführen, können wir Anregungen für unsere eigene Entwicklung finden und unserem Leben eine entsprechende Ausrichtung geben, um unsere geistigen Qualitäten zu entwickeln.

Erhalte dir den Zustand der Unzerstreutheit
und deine Zerstreuung wird sich auflösen.

Suche die Einsamkeit und du wirst einen Freund finden.

Nimm den niedrigsten Platz und du wirst den Höchsten erhalten.

Gehe langsam und du wirst bald ankommen.

Verzichte auf weltliche Ziele und du wirst das höchste Ziel erreichen.

Um Grundlagen für günstige Bedingungen in zukünftigen Leben zu schaffen, gibt es zahlreiche Gebete und Übungen, die von großen Meistern und ihren Nachfolgern überliefert wurden. So können z.B. in verschiedenen Texten zur Praxis des Guru-Yoga die Verbindungen zu diesen Meistern der Vergangenheit aktiviert werden. Die Praktizierenden machen sich mit der Entwicklung und Übertragung ihrer Verwirklichungen vertraut und bitten um den Segen und die Unterstützung, um eigene Hindernisse zu überwinden und den Meistern in ihrer Praxis nachfolgen zu können.

Seminarhinweis: 30.9. – 3.10.2017 führen wir in unserem Zentrum ein kurzes Milarepa-Retreat mit Drubpön Kunsang durch. Es umfasst eine Einweihung, Meditationen und Erklärungen zu einzelnen Vajra-Gesängen.