Mitgliederversammlung 2007

Tätigkeitsbericht / Veranstaltungen

Es ist immer wieder verblüffend, wenn man sich vor Augen hält, welch große Anzahl von Veranstaltungen das Zentrum in einem Jahr anbietet. Dies reicht von den ca. 10 regelmäßigen Kursen, die wöchentlich oder alle 14 Tage stattfinden, über 23 öffentliche Vorträge und weitere einmalige Veranstaltungen bis hin zu dem breiten Angebot an Seminaren. Dabei besuchten sieben buddhistische Meister der Drikung Kagyü Linie aus Tibet oder Indien das Zentrum. Das Angebot für Schulklassen, im Rahmen des Religions- oder Philosophieunterrichts das Zentrum zu besuchen, wurde auch 2006 gut genutzt.

Die Teilnehmerzahl bei den Veranstaltungen war im vergangenen Jahr allerdings sehr unterschiedlich. Insbesondere zum Jahresende hin mussten einige Seminare abgesagt werden, da es zu wenige Anmeldungen gab. Auch bei einigen regelmäßigen Kursen ist die Teilnehmerzahl gering.

Die Anzahl der Mitglieder hat im vergangen Jahr von 49 auf 46 leicht abgenommen, da fünf Personen ihre Mitgliedschaft gekündigt haben und nur zwei neue Mitglieder hinzukamen. Im Allgemeinen hängen die Kündigungen mit einem Wegzug aus Aachen zusammen.

Finanzen

Die zuvor genannten Punkte sowie ein erheblich geringeres Spendenaufkommen sind wesentliche Ursachen für das Defizit von über 6000 € das der Kassenbericht für 2006 aufweist. Weitere Gründe sind die Kosten für den Bau des Gebetsrades, die nur teilweise durch Spenden gedeckt werden konnten und die gestiegenen Nebenkosten des Hauses. Durch die Vermietung des Gartenraumes und den zufriedenstellenden Umsatz unseres Buchladens wurde ein größeres Defizit verhindert. Der Verkauf von Büchern des Drikung Kagyü Verlages war im letzten Jahr allerdings nur gering.

Ein Großteil der Arbeiten, die im Zentrum geleistet werden, dient ideellen Zwecken, wie der Ausarbeitung von Unterweisungen und Meditationstexten, der Bearbeitung von Anfragen, der Betreuung von Ratsuchenden in Einzelgesprächen, der Organisation von Besuchen buddhistischer Meister usw. Diese Aufgaben sind für die Entwicklung des Buddhismus im Westen und die Funktion des Zentrums von großer Wichtigkeit, führen aber nur zu einem geringen Teil zu Einnahmen. Sie fallen daher im Allgemeinen in den ideellen Bereich, der durch die Mitgliedsbeiträge und Spenden zu decken ist.

Die Mitgliederversammlung hat daher empfohlen, einen Aufruf zu formulieren und an Freunde und Mitglieder des Zentrums zu verteilen, der um großzügige finanzielle Unterstützung bittet. Dieser Aufruf liegt dem Rundbrief auf einem separaten Blatt bei.

Planung

In diesem Jahr soll durch Werbung in Zeitschriften oder Informationen in der Zeitung versucht werden, die Öffentlichkeit auf das Zentrum aufmerksam zu machen und höhere Teilnehmerzahlen bei den Veranstaltungen zu erreichen.

Die Durchführung und der Ablauf der Kurse und Seminare soll wie bisher weitergeführt werden. Ein besonders wichtiges Programm über die Grundlagen buddhistischer Praxis können wir mit Känpo Tampel anbieten, der in den folgenden Jahren über das Uttaratantra unterrichten wird (vgl. Programmhinweise).

Im Drikung Kagyü Verlag sind drei neue Bücher übersetzt worden, die in diesem Jahr erscheinen sollen und es soll ein neuer Flyer erstellt werden. In diesem Zusammenhang hoffen wir, dass auch die bereits veröffentlichten Bücher durch die Werbung stärker nachgefragt werden.

Ein neuer Katalog, der insbesondere die Neuerscheinungen im Bereich der Praxistexte einbezieht, wurde bereits zu Jahresanfang erstellt. Praxistexte, die nur mit entsprechenden Übertragungen verwendet werden dürfen, wurden auf einer eigenen Liste für den direkten Verkauf in den Dharma-Zentren zusammengestellt. Sie werden auch nicht in unserem Internet-Shop angeboten.

Wir hoffen, dass wir mit der Unterstützung der Freunde und Mitglieder des Zentrums und höherer Einnahmen im Bereich der Veranstaltungen und des Verlages das Defizit von 2006 ausgleichen und das Zentrum auf eine solide Basis stellen können.

Wir danken allen festen und ehrenamtlichen Mitarbeitern für ihren Einsatz und allen Mitgliedern und Förderern für die langjährige ideelle und finanzielle Unterstützung.

Christian Licht (für den Vorstand)

Aus Rundbrief 2/2007