Archive | Infos zu Veranstaltungen

Milarepa

Milarepa und seine 100.000 Gesänge

Über das Leben von Jetsün Milarepa (1052 – 1135) und seine Verwirklichungen gibt es eine Vielzahl von Erzählungen, die sich in Tibet großer Beliebtheit erfreuen und bis in die heutige Zeit überliefert worden sind. Auch seine spirituellen Lieder sind in viele Sprachen übersetzt worden. Ausführlicher Artikel zu Milarepa Indem wir uns von den großen Meistern […]

Continue Reading
Titelbild17_2

Es gibt wieder was zu feiern: der 35. Zentrumsgeburtstag

Kaum zu glauben, aber wahr: fünf Jahre sind seit unserer 30-Jahr-Feier in der Parzival-Schule bald schon wieder vergangen und so steht die nächste, allerdings nicht ganz so große Feier ins Haus. Wir wollen dabei nach dem Motto ‚Wie alles begann‘ auf die Anfänge des Zentrums zurückblicken, die vielen neuen Mitgliedern und FreundInnen nicht bekannt sind. […]

Continue Reading
Artikel_Gongchig

Gongchig – Die Essenz der Lehren

Jahreskurs mit Khenpo Tamphel, ab Herbst 2017 Gongchig – das einzige Ansinnen oder die eine Intention – ist eine Sammlung von Kommentaren aus Kyobpa Jigten Sumgöns essenziellen Unterweisungen zur buddhistischen Philosophie. Er gilt als das tiefgründigste philosophische Werk der Drikung Kagyü Tradition und ist eine Zusammenfassung der gesamten buddhistischen Lehren. So sagte der große Yogi […]

Continue Reading
Artikel_Lojong

Sieben Punkte Geistestraining (tib. Lojong)

Grundlagen zur Umsetzung buddhistischer Praxis und der Anwendung im täglichen Leben Das ‚Sieben Punkte Geistestraining‘ wurde entwickelt, um das Herz des Dharma, den Erleuchtungsgeist (skr. Bodhicitta) zum Nutzen aller Wesen hervorzubringen. Es ist im tibetischen Buddhismus als ‚Lojong‘ (‚Haltungs’-Training) bekannt und gibt Anweisungen zur Schulung des Geistes. Ein Punkt beinhaltet auch die als ‚Tonglen‘ bekannte […]

Continue Reading
1000-armiger-avalokiteshvara

Das Fastenritual des 1000-armigen Avalokiteshvara

Eine besonders kostbare und intensive Meditationspraxis ist das Fastenritual (tib. Nyung Ne) des 1.000-armigen Avalokiteshvara1 (tib. Chenresig). Seine sechs Hände symbolisieren die Hilfe in den sechs Daseinsbereichen. Alle 1.000 Hände sind mit Augen versehen, d.h. sie sehen die Leiden aller Wesen. Avalokiteshvara hilft ihnen durch seine Weisheit. Die zehn Köpfe symbolisieren die Stadien des Bodhisattva-Pfades […]

Continue Reading
vajrasattva

Die Praxis der vorbereitenden Übungen

Die Reinigungspraxis von Vajrasattva Seminare und Praxistage zum zweiten Teil der besonderen vorbereitenden Übungen zur Verwirklichung der Mahamudra Es wurden mehrere Artikel in unseren Rundbriefen veröffentlicht, in denen der fünfteilige Mahamudra-Pfad (tib. Ngaden) und die vorbereitenden Übungen (tib. Ngöndro) vorgestellt werden und die auf unseren Internetseiten nachzulesen sind. Wir führen diese Übungen nacheinander in entsprechenden […]

Continue Reading
lhakhang

Gemeinsam praktizieren

In Seminaren und regelmäßigen Kursen lernen wir eine Vielzahl von Meditationen und Übungen aus den buddhistischen Überlieferungen kennen, die wir in unserer täglichen Praxis anwenden können. Übungen, die umfangreicher sind und mehr Zeit erfordern, lassen sich dagegen nicht so leicht oder nur in einer kurzen Form im Alltag integrieren. Daher bieten wir immer wieder gemeinsame […]

Continue Reading
Prajnaparamita

Die Entwicklung tiefer Einsicht (skr. Vipashyana, tib. Lhagthong)

Vipashyana ist einer der beiden Faktoren, die für die Erlangung der Erleuchtung notwendig sind. Der zweite ist die Praxis von geistiger Ruhe (skr. Shamatha, tib. Shine). Beide Übungen werden im tiefgründigen fünfteiligen Pfad zur Erkenntnis von Mahamudra geübt. Durch die Verbindung von Shamatha und Vipashyana erlangt man die unmittelbare Einsicht in die Leerheit. Dies entspricht […]

Continue Reading
drikung nonnen wien

Freude am Heilsamen

Das Aufnehmen, Einhalten und Reinigen der drei Selbstverpflichtungen (drei Arten von Gelübden) „Wenn man den Inhalt oder den Sinn der vom vollkommenen Buddha, dem Erhabenen, gelehrten Lehren als Praxis zusammenfasst, dann sind dies die drei Selbstverpflichtungen.“[1] Die zahlreichen Lehren des Buddha wurden von späteren Meistern immer wieder zusammengefasst und es entstanden viele Texte, in denen […]

Continue Reading
Achi Thangka Medelon

Hindernisse beseitigen und günstige Bedingungen schaffen

Wenn wir uns mit der Lehre und Praxis des Buddhismus befassen und mit verschiedenen Meditationen des tibetischen Buddhismus vertraut machen, verbinden wir dies mit Vorstellungen von Weisheit und Erkenntnis, sowie Geistiger Ruhe und Gelassenheit. Um diese Ziele zu erreichen, kann man verschiedene Methoden anwenden. Das Studium der Lehre, die Unterweisungen zu den Methoden sowie die […]

Continue Reading
11 Avalokiteshvara sw

Tibetische Meditationen

Die Meditation des Avalokiteshvara und die Methoden des Vajrayana An Hand der Meditation des großen Bodhisattva Avalokiteshvara (skr., tib. Chenresig), der Manifestation von Liebe und Mitgefühl, machen wir uns mit verschiedenen Aspekten der Methoden des Vajrayana vertraut, wie sie in den tibetischen Traditionen angewendet werden. Ihre Anwendung reicht von einem augenblicklichen Innehalten und kurzem Zur-Ruhe-Kommen […]

Continue Reading
Ruhiges Verweilen

Die Entwicklung geistiger Ruhe (skr. Shamatha, tib. Shine)

Die Entfaltung von geistiger Ruhe ist eine tiefe Meditation der Befreiung von Ablenkung. Durch die Sammlung des Geistes auf ein einziges Objekt tritt allmählich eine Beruhigung der Geistestätigkeiten ein, wodurch der Geist konzentriert und freudig bei dem Objekt der Betrachtung verweilen kann. Die Sammlung des Geistes auf ein Objekt, die aus der Beruhigung der Geistestätigkeit […]

Continue Reading
Kyobpa Jigten Sumgön Statue im Stammkloster Drikung Thil

Rezitationen und Gebete im tibetischen Buddhismus

In den buddhistischen Klöstern finden regelmäßige Rituale statt, in denen die Lehren des Buddha durch Rezitationen von Texten und andere Übungen lebendig gehalten werden. Diese Methoden lassen sich auch im westlichen Alltag umsetzen, obwohl wir nicht so viel Zeit haben, um sie täglich oder in regelmäßigen Abständen auszuführen. Es stehen kürzere Zusammenstellungen zur Verfügung. Über […]

Continue Reading
Erleuchtung des Buddha

Vesakh-Feier zu Geburt, Erleuchtung und Parinirvana des Buddha

Sangha-Treffen mit Meditation, Kaffeetrinken und mehr Der höchste buddhistische Feiertag Entsprechend der Thai-Tradition haben Buddhas Geburt, Erleuchtung und Parinirvana in einer Vollmondnacht (14./15.) im Monat »Vesakha« stattgefunden. Das entspricht in etwa unserem Monat Mai. Deshalb wird Vesakh in den meisten buddhistischen Ländern und im Westen am (ersten) Vollmondtag (oder einem entsprechenden Wochenende) im Mai gefeiert. […]

Continue Reading
Guru_Rinpoche_stehend

Spirituelle Praxis für andere

Der exzellente Pfad des spirituellen und temporären Wohlseins „Der exzellente Pfad des spirituellen und temporären Wohlseins (tib. Orgyen Kalden Drendze kyi lejang phende’i lamsang schugso)“ ist eine besondere Methode, um den Zustand von Urgyen Rinpoche zu erlangen und wird als ein „Führer zum Glück“ bezeichnet. Dies ist ein tiefgründiger Schatztext (tib. Terma) von Padmasambhava (Guru […]

Continue Reading
Prajnaparamita

Meditation und Einsicht

Mit dem Auge der Weisheit die Unwissenheit beseitigen Der Buddhismus ist reich an Lehren und Methoden, die bis heute überliefert wurden und von vielen Menschen angewendet werden. Es gibt zahlreiche Texte und Kommentare aus Sutras und Tantras, in denen die verschiedenen Lehrmeinungen und Formen buddhistischer Meditationen erklärt werden. Diese wurden in den verschiedenen buddhistischen Traditionen […]

Continue Reading
Shakyamuni5 sw

Das Aufnehmen von Gelübden

„Wenn man den Inhalt oder den Sinn der vom vollkommenen Buddha, dem Erhabenen, gelehrten Lehren als Praxis zusammenfasst, dann sind dies die drei Selbstverpflichtungen.“[1] Die zahlreichen Lehren des Buddha wurden von späteren Meistern immer wieder zusammengefasst. So entstanden viele Texte und Kommentare, in denen die Inhalte durch stufenweise Erklärungen vorgestellt werden und entsprechend nachvollzogen werden […]

Continue Reading
Tibetische Küche

Die tibetische Küche – 108 Köstlichkeiten vom Dach der Welt

mit Texten von Alexandra David-Neel von Brucker, Karin; Sohns, Christian 144 Seiten, 26,80 € Um es vorweg zu sagen: Das 144 Seiten starke Kochbuch ist weit mehr, als ein profanes Buch über Rezepte. Es ist ein kleiner, überaus interessanter und lesenswerter Abriss über den Buddhismus, über Kultur, Land, Mensch und Tier, über Essen und Trinken […]

Continue Reading
HerzInfarktSutra

Buchvorstellung: Das HerzInfarktSutra

Ein neuer Kommentar zum Herz-Sutra von Karl Brunhölzl 304 Seiten, gebunden, 22,50 € Die radikale Botschaft des Herz-Sutra, eines der berühmtesten Texte des Buddhismus, ist ein Angriff auf alles, was uns lieb und teuer ist: unsere Schwierigkeiten, die Welt, wie wir sie kennen, und sogar die Lehren des Buddha selbst. Die Überwindung unserer Angst, lehrt […]

Continue Reading
MSC

Achtsames Selbstmitgefühl lernen – Mindful Self-Compassion (MSC)

Mindful Self-Compassion (MSC) ist ein evidenz-basierter 8-Wochen Kurs, der speziell dafür entwickelt wurde, die Fertigkeit des Selbstmitgefühls zu kultivieren. MSC basiert auf der bahnbrechenden Forschung von Psychologin Dr. Kristin Neff (University of Texas, Austin, USA) und dem klinischen Fachwissen vom Klinischen Psychologen Dr. Christopher Germer (Harvard Medical School, Cambridge, USA). MSC bringt Teilnehmern die wesentlichen […]

Continue Reading
Manjushri

Prajnaparamita – Perfekte, transzendente Weisheit

Wie alle Prajnaparamita-Sutren gehört auch das Herz-Sutra zum zweiten Zyklus der Lehren des Buddha, den Lehren über die Leerheit (Prajnaparamita). Prajnaparamita ist die „Vollendung der Weisheit“ oder „Vollendung der Einsicht“. Die Sutren sprechen niemals von „Vollendung der Leerheit“ oder „Vollendung der Natur der Phänomene“. Im Zusammenhang mit Subjekt und Objekt liegt die Leerheit oder die […]

Continue Reading
Glück

Buchempfehlungen zu unseren Seminaren

Folgende Bücher empfehlen wir insbesondere für Teilnehmer der Studien- und Meditationsprogramme:   Dzongsar Jamyang Khyentse: Es geht nicht um Glück Gampopa: Der kostbare Schmuck der Befreiung Khenchen Könchog Gyaltsen Rinpoche: Das wunscherfüllende Juwel der edlen Lehre  

Continue Reading
Grüne Tara

Tara – die große Befreierin

Tara (Skrt., tib. Dölma), die Barmherzige, die Befreierin (Retterin), ist eine weibliche Form des Buddha, die vor Gefahren und Ängsten beschützt und die Wünsche der fühlenden Wesen erfüllt. Ihr Weisheitsgeist entspricht dem Buddha, ihre Weisheitsrede dem Dharma und ihr Weisheitskörper entspricht dem Sangha. Sie gilt als Schutzpatronin Tibets und die Meditation und Mantra-Rezitation der Tara […]

Continue Reading

Die 37 Bodhisattva-Übungen

Es ist nur ein kleines Heft mit 37 Versen und einigen Versen zur Einleitung und zum Abschluss, sodass man es leicht zur Hand nehmen und immer wieder hineinschauen kann. Diese Verse beinhalten aber eine umfassende Übersicht über die verschiedenen Entwicklungsstufen bis hin zur Buddhaschaft. Sie sind wie eine Landkarte, die uns die Richtung weist. Auf […]

Continue Reading
Shitro-Mandala

Das tibetische Totenbuch

Neue Seminarreihe mit Grundlagen und Übungen zum Umgang mit den Prozessen des Lebens und Sterbens Der Buddha hat gelehrt, dass es im Daseinskreislauf eine Vielzahl von Leiden gibt. Darin eingeschlossen ist auch der Vorgang des Sterbens. Während des Sterbeprozesses gibt es drei verschiedene Phasen: die erste Phase tritt ein, wenn sich die Elemente des Körpers […]

Continue Reading
amithaba

Buddha Amitabha

Meditation für dieses Leben, den Zwischenzustand und eine Wiedergeburt im Reinen Land Die Bedeutung der Namen Die Übersetzung von Buddha Amitabha (tib. Sangye Öpame) als „Buddha des grenzenlosen Lichtes" bedeutet, dass die Ausstrahlung von Buddha Amitabha alle Sphären durchdringt und dass seine Kraft unermesslich stark ist. Buddha Amitabha trägt auch die Bezeichnung „Dharmakaya1-Buddha“ weil er […]

Continue Reading

Das Höchste Yogatantra im Vajrayana

Auszug aus den Unterweisungen von S.E. Ontul Rinpoche1 Wenn man das höchste Yogatantra praktiziert und sich dabei als Gottheit visualisiert, um höchste und allgemeine Verwirklichungen (Skrt. Siddhis) zu erlangen, ist dies der Pfad des Vajrayana, der aus der Erzeugungsstufe (tib. Kyerim) und der Vollendungsstufe (tib. Dzogrim) besteht. Um auf diesem Pfad voranschreiten zu können, ist […]

Continue Reading
programm_rb02_2012_Lebensrad

Die zwölf Glieder des abhängigen Entstehens

Das Rad des Lebens (Skrt. Bhavachakra) ist eine Darstellung des Daseinskreislaufes (Samsara), aus dem man die Befreiung (Nirvana) sucht. Eine Abbildung des Lebensrades befindet sich häufig an den Außenwänden tibetischer Tempel, während auf einer anderen Wand der Weg zur Befreiung aufgezeigt wird. So soll man sich vergegenwärtigen, dass man sich zwischen diesen beiden Wegen ent­scheiden […]

Continue Reading
programm_rb02_2012_Mandala

Die fünf Buddha-Familien

In vielen Texten und Unterweisungen begegnen wir immer wieder verschiedenen Buddhas, Bodhisattvas und anderen Gottheiten. Diese werden im Vajrayana den fünf Buddha-Familien mit entsprechenden Symbolen, Farben usw. zugeordnet. Sie werden häufig in der Form eines Mandala dargestellt.   Die fünf Dhyani-Buddhas bilden die Grundlage der fünf Buddha-Familien. Sie stehen in Verbindung mit den fünf Buddha-Weisheiten […]

Continue Reading
programm_rb01_2012_Vajrasattva

Karma

Alle Wesen möchten Glück erlangen und kein Leid erfahren. Aber da sie nicht wissen, welches die Ursachen für Glück sind und wie sie Leiden vermeiden können, handeln sie ihren Wünschen entgegengesetzt. Karma ist eines der wichtigsten Themen der buddhistischen Lehren und die Grundlage vieler buddhistischer Übungen. Es erklärt den Zusammenhang von Ursache und Wirkung unserer […]

Continue Reading
programm_rb03_2011_Amitabha-aus-Sukhavati-Than

Der Wandel von Leben und Tod

Artikel zur Veranstaltungsreihe: Leben und Sterben – sinnvolles Leben im Bewusstsein der Vergänglichkeit Grundsätzlich ist es so, dass alle Wesen Glück erleben und Leiden vermeiden wollen. Es gibt auf dieser Welt zwei verschiedenen Einstellungen gegenüber dem Leiden: die einen wollen nichts über das Leiden wissen, sie möchten es nicht sehen und verdrängen es. Die anderen […]

Continue Reading
programm_rb03_2011_Maitreya1_sw

Mahayana Uttaratantra

Ein Kommentar über die Buddha-Natur Das Mahayana Uttaratantra (tib. gyüd lama: das letztendliche, höchste Kontinuum) von Maitreya ist ein Kommentar nach der Philosophie des mittleren Wegs. Es gehört zu den grundlegenden Werken der buddhistischen Lehre des Mahayana und Auszüge des Textes werden häufig in anderen Kommentaren und Unterweisungen verwendet. Der Erhabene Jigten Sumgön gab viele […]

Continue Reading

Tonglen

Die Übung des Gebens und Nehmens Liebe und Mitgefühl sind zentrale Punkte der inneren Entwicklung im tibetischen Buddhismus, die essenziell zum großen Fahrzeug (Skrt. Mahayana) gehören. Diese sind aber keineswegs einfach hervorzubringen und erst recht nicht, wenn es um Personen geht, die einem nicht wohl gesonnen sind oder gegenüber denen wir Vorbehalte haben oder Ablehnung […]

Continue Reading
programm_rb02_2011_Gruene-Tara-sw

Spirituelle Praxis für andere

Gemeinsame Meditationen und Gebete für das Wohlergehen, die Gesundheit und ein langes Leben für uns selbst und andere Wenn Menschen an schweren Krankheiten oder anderen Hindernissen leiden oder nachdem sie gestorben sind, kann man buddhistische Klöster oder Praktizierende darum bitten, für sie entsprechende Rituale durchzuführen, Gaben darzubringen und Gebete oder Mantras zu rezitieren. Diese Anfragen […]

Continue Reading
programm_rb02_2011_Boudha-Lichterfest

Einladung zum Vesakh-Fest im Aachener Zentrum

Ein buddhistisches Zentrum ist nicht nur ein Ort für Veranstaltungen und Seminare, sondern auch ein Platz, an dem die Praktizierenden zusammenkommen können, um gemeinsam zu praktizieren, sich auszutauschen oder auch zu feiern. Um die Entwicklung einer Gemeinschaft (Sangha) zu unterstützen, bieten wir zu verschiedenen Anlässen gemeinsame Treffen im Zentrum an. Während manche Treffen eher auf […]

Continue Reading
programm_rb02_2011_tib01

Einführung in die tibetische Schrift und Sprache

   Eine Seminarreihe mit  Claude Jürgens Es gibt verschiedene Gründe, sich mit den Grundlagen der tibetischen Sprache vertraut zu machen: einige sind von der Ästhetik der Zeichen fasziniert, andere möchten sich die Silben in den Visualisierungen der tibetischen Meditationen besser vorstellen können und noch andere haben das Ziel, tibetische Texte zu verstehen oder mit Tibetern […]

Continue Reading
programm_Tourneeplakat

Juwelen des Himalaya

Tibetisch-buddhistische Tänze, Gesänge und Rituale der Mönche des Klosters Tserkarmo Erstmals in der langen Geschichte des Klosters Tserkarmo bereisen acht Mönche und zwei Laiendarsteller aus ‘Klein Tibet’, im Norden Indiens, für drei Monate elf europäische Länder, darunter auch 21 Städte in Deutschland. Mit dieser Tournee möchten sie den Menschen in Europa nicht nur einen Einblick […]

Continue Reading
programm_PSP2011_Zufluchtsbaum Lamala korr

Die Vorbereitenden Übungen

Vierjähriges Praxis- und Studienprogramm ab Januar 2011 Die Vorbereitenden Übungen (tib. Ngöndro), bestehend aus den allgemeinen, besonderen und außergewöhnlichen Vorbereitungen, werden in den tibetischen Traditionen als Grundlage für alle weiterführenden Übungen bis hin zur Verwirklichung der Mahamudra gelehrt und ausgeführt. Auch in westlichen Dharma-Zentren wird immer wieder ihre Wichtigkeit hervorgehoben. Allerdings sind sie im Alltag […]

Continue Reading
programm_Vajrayogini2 Anila

Die Praxis des Vajrayana – Einjähriges Praxis- und Studienprogramm (Aufbaukurs)

Die Vorbereitenden Übungen (tib. Ngöndro) Das zweijährige Praxis- und Studienprogramm mit Erklärungen zu den vorbereitenden Übungen (tib. Ngöndro) zur Verwirklichung von Mahamudra hat sehr viel Zuspruch der Teilnehmer gefunden, die sich mit großem Interesse und Ausdauer mit den schriftlichen Ausarbeitungen und mündlichen Erklärungen auseinandergesetzt haben. Nun können sie an Hand dieser Grundlagen und ergänzender Texte […]

Continue Reading

Phowa-Kurs 2007 mit S.E. Ayang Rinpoche

Ein Erfahrungsbericht Ich gebe zu, ich habe gezögert teilzunehmen – eine Woche ist schließlich viel Zeit – und noch dazu mit einem Job mit einem vollen Terminkalender. Aber schließlich war es ja das 25-jährige Jubiläum des tibetischen Zentrums und eine wirklich kostbare Gelegenheit, für die man sonst eher nach Indien reisen muss oder zumindest nach […]

Continue Reading

Neues Praxis- und Studienprogramm (Frühjahr 2008)

Grundlagen und Vorbereitende Übungen In diesem Frühjahr können wir ein neues Praxis- und Studienprogramm anbieten, das sich hauptsächlich mit den stufenweisen Übungen auf dem Weg zur Erleuchtung befasst. Diese beinhalten allgemeine Grundlagen aller buddhistischer Traditionen sowie grundlegende Übungen des Vajrayana, wie sie in den tibetischen Traditionen gelehrt werden. Die "Vorbereitenden Übungen (tib. Ngöndro)" stehen dabei […]

Continue Reading

Mandala-Aufstellungen

Aufstellungen als Hilfestellung im buddhistischen Alltag Aufstellungen gibt es seit den 70er Jahren in einer erstaunlichen Vielzahl von Varianten: allen gemeinsam ist der Ansatz, durch individuelle Positionierung in einem realen oder gedachten Raum und den damit verbundenen konkreten Erfahrungen Lösungswege für persönliche oder abstrakte Fragestellungen aufzuzeigen. Die Methode der Visualisierung in der spirituellen Praxis mit […]

Continue Reading

Vajrayana – Der Diamantweg des tibetischen Buddhismus

Neben der Beschäftigung mit theoretischen Grundlagen und Inhalten der buddhistischen Lehre hat die praktische Übung einen großen Stellenwert. Daher werden in den verschiedenen buddhistischen Gruppen immer wieder zahlreiche Vorträge, Seminare und regelmäßige Treffen angeboten, um Anleitungen zur Ausführung von buddhistischen Meditationen, Erklärungen zur geistigen und körperlichen Einstellung und die Möglichkeit der gemeinsamen Übung zu geben. […]

Continue Reading