Tonglen

Die Übung des Gebens und Nehmens

Liebe und Mitgefühl sind zentrale Punkte der inneren Entwicklung im tibetischen Buddhismus, die essenziell zum großen Fahrzeug (Skrt. Mahayana) gehören. Diese sind aber keineswegs einfach hervorzubringen und erst recht nicht, wenn es um Personen geht, die einem nicht wohl gesonnen sind oder gegenüber denen wir Vorbehalte haben oder Ablehnung spüren. So gibt es eine Reihe von Methoden, die uns helfen, Liebe und Mitgefühl in unserem Geist zu entfalten. Wir sollten uns immer wieder vor Augen führen, dass wir ohne eine wohlwollende Haltung allen Wesen gegenüber die Erleuchtung nicht erlangen können. Es ist daher gut, wenn wir schrittweise diese Qualitäten des Geistes entwickeln.

Auf der Grundlage von Liebe und Mitgefühl entwickelt man den Erleuchtungsgeist (Skrt. Bodhicitta). Dies bedeutet, dass man anstrebt, die Erleuchtung oder sogar Buddhaschaft mit allen damit verbundenen Qualitäten und Fähigkeiten zu erlangen, um sich auf effektive Weise um die fühlende Wesen kümmern zu können und sie letztendlich aus dem Leiden herauszuführen. Diese Einstellung nennt man das strebende Bodhicitta. Das ausführende Bodhicitta besteht in der Übung und Ausführung der sechs Vollkommenheiten (Skrt. Paramitas) wie Freigebigkeit, ethische Disziplin, Geduld usw.

Die Praxis des Tonglen gehört zum strebenden Bodhicitta. Man übt sich in der Meditation darin, das Leid der anderen auf sich zu nehmen und sein Glück und Wohlergehen den anderen zu schenken. Diese Praxis dient u.a. dazu, das egozentrische Denken zu verringern. Wenn man sich bewusst macht, dass dieses Denken für so viel Leid in unserem Leben verantwortlich ist, werden wir diese Übung als etwas sehr Kostbares erfahren. Dabei ist es wichtig, dass man den Prozess des Gebens und Nehmens mit Freude ausführt. Wenn einem diese Praxis zunächst unangenehm ist, gibt es in den Erklärungen andere Übungen, die man vorher ausführen kann.

Ursprünglich war ein Seminar mit Drubpön Kunsang schon im April geplant, musste aber leider ausfallen. Daher wird es vom 9.-11. September nachgeholt. Im Rundbrief 1/2011 ist ein Auszug aus dem Buch "Das Sieben-Punkte Mahayana-Geistestraining" (tib. Lojong) von Khenpo Sherab Öser erschienen, der das Thema Tonglen behandelt. Das Buch ist in unserem Mandala Dharma-Shop für 10 € erhältlich.

Christian Licht