Veranstaltungsreihe zum Umgang mit dem Tod

Früher oder später treffen wir ihn alle. Die medizinischen Fortschritte können es vielleicht herauszögern, aber nicht vermeiden. Sich dem Tod und der Vergänglichkeit zu stellen, erfordert Mut. Es lässt uns über die Art und Weise nachdenken, wie wir unser Leben bis jetzt gelebt haben und auch darüber, wie wir es in Zukunft gestalten wollen. Dabei kommen viele Fragen auf: Wie können wir lernen, mit Verlust umzugehen und uns selbst auf Sterben und Tod vorzubereiten? Was geschieht mit uns, während wir sterben, und wie können wir in dieser letzten Lebensphase Unterstützung erfahren? Kommt etwas nach dem Tod und wenn ja, was?

Diese Veranstaltungsreihe soll Anregungen für einen neuen Zugang und eine neue Sichtweise auf Sterben und Tod geben. So werden dieser Themenkomplex und seine Teilaspekte aus verschiedenen Perspektiven behandelt. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Fr. 15.9. um 19 Uhr
Nahtoderfahrungen – Vorhof zum „Himmel“ oder bloß Hirngespinste?
Vortrag von Prof. Dr. Walter van Laack

Fr. 22.9. um 19 Uhr
Das Totenbuch des Westens
Vortrag von Dr. Erika Helene Etminan

Fr. 29.9. um 19 Uhr
Sterben, Tod und Übergang aus tibetisch-buddhistischer Sicht
Vortrag von Drubpön Kunsang

Fr. 6.10. um 19 Uhr
Leben und Sterben im Hospiz
Vortrag von Martina Deckert

Mo. 16.10. um 19 Uhr bei InMemoriam, Eifelstr. 1b
Wie Abschied gelingt
Vortrag von Regina Borgmann

ab Mi. 8.11. um 19 Uhr (6x mittwochabends)
Entstehen und Vergehen
Regelmäßiger Kurs mit Christian Licht

Fr. 10.11. um 19 Uhr
Vorbereitung auf den Tod
Vortrag von Tändsin T. Karuna

Sa. 11.11. von 14-18 Uhr
Die Patientenverfügung
Workshop mit Jörg Piroth