Einführung ins Sanskrit

Wochenendseminar (17./18.11.) mit Vajramala –

Bei der Ngöndro-Praxis und in Sadhanas (Praxistexte, die Gebete und Meditationsanleitungen enthalten) üben wir uns in der Reinigung der Sprache mit einem Mantra, das die Laute des Sanskrit-Alphabets enthält. Obwohl die Sadhana-Texte in der tibetischen Sprache verfasst wurden, blieb das Sanskrit-Alphabet in der tibetischen Tradition erhalten. So werden zum Beispiel die Mantras weiterhin in Sanskrit rezitiert und die Namen der Objekte der Visualisierung oft in Sanskrit und Tibetisch angegeben. Auch auf dem Gebetsrad im Garten unseres Zentrums sind außen die Silben des Mantras von Avalokiteshvara OM MANI PADME HUNG viele Male auf Sanskrit geschrieben (siehe Titelbild des aktuellen Rundbriefes).

Auch wenn wir diese Sprache nicht studieren wollen, ist es sehr hilfreich, sich mit dem Alphabet und den Grundlagen der Aussprache zu bescäftigen und etwas über ihre Bedeutung zu erfahren.
Daher haben wir eine erfahrende Sanskrit-Expertin eingeladen, uns einen Zugang zu diesem Teil unserer Meditationspraxis zu vermitteln, so dass wir die Verwendung der Mantras und Namen besser verstehen und aussprechen können. Vajramala, mit bürgerlichem Namen Sabine Thielow, ist eine langjährige und persönliche Schülerin von Lama Anagarika Govinda, der sie 1984 zum Lehren ermächtigte. Sie ist Pädagogin, war über zehn Jahre Vorsitzende der Deutschen Buddhistischen Union und leitet seit 1991 ein buddhistisches Studien- und Meditationszentrum am Bodensee: http://weltkloster.de

Zeiten:
Sa. 17.11., 10:00 – 13:00 Uhr & 14:30 – 16:30 Uhr: Erklärungen
So. 18.11., 10:00 – 12:00 Uhr & 12:30 – 14:00 Uhr: Erklärungen

Gebühr: 100 € (ermäßigt: 80 €)
Für TeilnehmerInnen des Praxis- und Studienprogramms frei.

Anmeldung bis 09.11.2018 über anmeldung@drikung-aachen.de