Buddhismus und Therapie

am Beispiel des Tara-Rokpa-Prozesses

Vortrag und Gespräch mit Petra Niehaus

Worin unterscheiden sich westliche Therapien und der östliche meditative Ansatz? Wie können sich beide Wege unterstützen?

Tara Rokpa ist ein auf mehrere Jahre angelegter, selbstverantwortlicher Prozess innerer Entwicklung und menschlicher Reifung. Er basiert auf Psychologie und Meditationserfahrung des Mahayana-Buddhismus und westlich-psychotherapeutischen Erfahrungen. Die Methode wurde von dem buddhistischen Meditationslehrer Akong Rinpoche in Zusammenarbeit mit westlichen Psychotherapeuten entwickelt. Sie ist offen für alle und nicht religiös gebunden.

Am anschließenden Wochenende findet ein Seminar zu Tara Rokpa statt, bei dem die Inhalte und Übungen näher kennengelernt werden können.


Wann? - Fr. 13.10.2017 - 19:00 - 21:00

Wo? - Drikung Sherab Migched Ling

Kenntnisse -

Lehrer / ReferentInnen - https://drikung-aachen.de/lehrer/petra-niehaus/

Eintritt - Normal: 12€ - Ermäßigt: 10€