Yidam

tib., “fester Geist”; yi – Bewußtsein, dam – Schutz. Ein Yidam ist eine Schutz- oder Meditationsgottheit im Vajrayana. Yidams sind Manifestationen des Sambhogakaya und werden bei meditativen Übungen an Hand einer Sadhana visualisiert. Sie können eine friedvolle oder zornvolle Erscheinungsform haben. Jede Meditationsgottheit kann zum Yidam werden.

Allgemein verkörpert ein Yidam den Buddha, wie er von einem gewöhnlichen Wesen auf einer bestimmten Entwicklungsstufe wahrgenommen werden kann. Dies ist ein Hilfsmittel, das an das weiter entfernte Ziel heranführen soll. Nachdem man die Ermächtigungen erhalten hat, übt man die Meditation entsprechend aus. Da die Funktionen des Yidam sehr komplex sind, unterscheiden sich die Erklärungen zu den Anordnungen usw. in den Texten.

Der Geheime Yidam ist die Meditationsgottheit, deren Identität anderen gegenüber nicht enthüllt wird. Dadurch verstärkt sich der Segen der Praxis.