Dharmapala-Puja und Kusali-Chöd – ab 04.05. (222-009)

Dharmapala-Puja

Am frühen Abend führen wir eine Rezitation mit Anrufungen und Darbringungen an die Zufluchtsobjekte und Meditationsgottheiten der buddhistischen Tantra-Klassen durch. Dabei steht die Anrufung an die große Dharma-Schützerin Achi Chökyi Dölma im Zentrum. Die Rezitationen dienen dazu, Hindernisse zu beseitigen und günstige Umstände für die Dharma-Praxis zu schaffen. Sie sind für alle geeignet, die mit tibetischen Texten vertraut sind und Übertragungen und Erklärungen zur Praxis des höchsten Yogatantra erhalten haben.

Leitung:  Tändsin T. Karuna (Ani Elke) und Christian Licht
Termine: 04.05., 18.05., 01.06., 15.06
Kurs-Nr.: 222-009

Die Praxis des Kusali-Chöd

Die Praxis des Chöd (tib. „Abschneiden“ der Wurzel der Geistesgifte) ist eine sehr tiefgründige Methode des Vajrayana, die in engem Zusammenhang mit Prajnaparamita, der Vollkommenheit der Weisheit, steht. Alle zwei Wochen führen wir die Praxis des Chöd (im Wechsel mit der Dharmapala-Puja) im Zentrum aus. An den Übungen können Praktizierende teilnehmen, die die entsprechenden Übertragungen und Unterweisungen erhalten haben und diese Praxis mit der Anwendung der Instrumente regelmäßig ausführen möchten.

Leitung:  Tändsin T. Karuna (Ani Elke) und Christian Licht
Termine: 11.05., 25.05., 08.06., 22.06.
Kurs-Nr.: 222-009 (zusammen mit Dharmapala-Puja)

 


Anzahl der Termine: 8

Wann? - Mi. 11.05.2022 - 17:00 - 18:00

Wo? - Drikung Sherab Migched Ling

Kenntnisse -

Lehrer / ReferentInnen - Tändsin T. Karuna

Gebühr - Spende


Anmeldung für diese Veranstaltung:

Dharmapala-Puja und Kusali-Chöd – ab 04.05. (222-009) am Mi. 11.05.2022 um 17:00 - 18:00

    Anrede
    Teilnahme




    Bei erfolgter Anmeldung, wird automatisch eine Bestätigungs-Email versandt.