Religiöser Dialog in Aachen

 Neben dem christlich-buddhistischen Dialog, über den wir im Rundbrief 3/2010 berichtet habe, nehmen wir mittlerweile auch am Dialog der Religionen der Stadt Aachen sowie dem interbuddhistischen Dialog in Aachen aktiv teil. Wir halten den Austausch mit anderen religiösen Gemeinschaften für sehr wichtig, um ein besseres Verständnis untereinander zu entwickeln und denken, dass langfristig dadurch auch in der Öffentlichkeit der Buddhismus und unser Zentrum in Aachen präsenter werden.

Der Dialog der Religionen wurde von der Stabsstelle Integration der Stadt Aachen ins Leben gerufen. Es werden Veranstaltungen oder Treffen geplant und durchgeführt, die zur Integration von Aachener Bürgern mit Migrationshintergrund dienen, aber auch das Verständnis der Religionsgemeinschaften untereinander fördern sollen. So wird der Dialog der Religionen beim Tag der Integration am 15. Mai im Eurogress sowohl auf der Bühne als auch mit einem Stand und einem Gebets- bzw. Meditationsraum vertreten sein. Im Januar standen auch drei Mitglieder unseres Zentrum im Stadttheater beim Stück „An den Wassern zu Babel“ auf der Bühne. Bei jeder Vorstellung war eine andere Aachener Religionsgemeinschaft vertreten und hat innerhalb der Aufführung einen religiösen Gesang oder Tanz oder wie in unserem Fall eine kurze Meditation ausgeführt.

Am 20. März hatten wir die verschiedenen buddhistischen Gruppen in Aachen zu einem ersten Treffen in unser Zentrum eingeladen. Diese Idee war schon länger bei uns vorhanden, fand aber anlässlich der Erstellung eines Flyers über den Buddhismus und die Gemeinschaften in Aachen endlich seine Umsetzung. Vertreter von fünf Gemeinschaften kamen zusammen und eine sechste hat sich mittlerweile gemeldet. Zur Vorbereitung eines Buddhismus-Standes beim Tag der Integration ist ein weiteres Treffen angesetzt.