Buddha Amitabha Ganapuja (223-107)

Gemeinsame Praxis mit Tändsin T. Karuna

Ergänzend zu den Erklärungen und Übungen zur Meditation von Buddha Amitabha verwenden wir an diesem Tag einen ausführlicheren Text zur Durchführung eines Ganachakra (tib. Tsog), wobei zusätzlich zur Praxis weitere Darbringungen ausgeführt werden.
Gana (skr., tib. Tsog) bedeutet: Ansammlung, Versammlung.
Eine Ganapuja ist ein rituelles Festmahl und dient insbesondere der Erneuerung der Vajrayana-Samayas (Vajrayana-Gelübde). Eine Ganapuja ist eine wichtige Methode des Vajrayana, um die Verbindung, die man durch die Einweihung erhalten hat, zu erneuern und zu vertiefen.

Entsprechend ist ein Ganachakra eine Versammlung zur Darbringung eines rituellen Festmahles. Dies bezieht sich auf die Zusammenkunft (Versammlung) der Praktizierenden, das Darbringen von Gaben und die Ansammlung von Verdienst, das aus dieser Praxis entsteht.

Die Teilnehmenden können etwas Obst, Gebäck, Getränke oder Blumen mitzubringen.
Bitte etwas eher kommen, um alles vorzubereiten.

Kurs-Nr.: 223-107

Kenntnisse: für Buddhisten, die die Buddha Amitabha Praxis kennen


Wann? - Sa. 17.09.2022 - 14:00 - 17:00

Wo? - Drikung Sherab Migched Ling

Kenntnisse -

Lehrer / ReferentInnen - Tändsin T. Karuna

Gebühr - Spende

Anmeldung bis: 12.09.2022


Anmeldung für diese Veranstaltung:

Buddha Amitabha Ganapuja (223-107) am Sa. 17.09.2022 um 14:00 - 17:00

    Anrede
    Teilnahme




    Bei erfolgter Anmeldung, wird automatisch eine Bestätigungs-Email versandt.